Gedankenstaub

Zahlreich wie Staub und frei : Meinung und Gedanke

Preise im Pharmamarkt

„Preise im Pharmamarkt sind ein blutdrucktreibendes Thema, das zu Zorn bei Patient und Politiker führt.
„Viel rationaler und weniger emotional herangehen”, rät Merck-Chef Stefan Oschmann. Im großen Handelsblatt-Gespräch führt der Präsident des europäischen Pharmaverbands Efpia aus, dass nicht länger nur pro Tablette oder Injektion bezahlt werden soll, sondern vielmehr nach dem konkreten medizinischen Erfolg.
Pay-per-health dürfte für Innovationen wie die Krebs-Gentherapie Kymriah von Novartis wichtig werden.
Noch ist hier der Preis (Achtung: 475.000 Dollar) gewisser als die Heilung.“

Ein Kommentar im Handelsblatt
von Hans Jürgen Jakobs

Kommentare sind geschlossen.