Gedankenstaub

Zahlreich wie Staub und frei : Meinung und Gedanke

Glyphosat im Urin

| Keine Kommentare

Kann ich das wirklich noch glauben ? Da haben wir also ein Amt für Risikobewertung ( BfR) und dieses hat nichts besseres zu vermelden als mal wieder zu relativieren. Meine Nahrungsmittel sollten grundsätzlich „Bio“ und gesund sein. Ich für meinen Teil, finde es immer sehr befremdlich und furchterregend, das sogenannte „Rückstände“ im Blut oder Urin, also in unseren Körpern, nachzuweisen sind. Darf ich mir die Frage stellen ob das so gewünscht ist oder eben „nur“ ein Nebeneffekt ?

Zitat : „Das Pestizid steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sieht jedoch keine Gefahr für die Gesundheit. Glyphosatnachweise im Urin seien in geringen Konzentrationen zu erwarten, teilte das Institut mit. Und eher ein gutes Zeichen: „Sie zeigen, dass Glyphosat, vorwiegend mit dem Urin, rasch wieder ausgeschieden wird.“ Zitat Ende

Aus dem Artikel der „Welt-Online“ : https://www.welt.de/gesundheit/article152963182/Glyphosat-im-Urin-ist-haeufig-und-auch-gefaehrlich.html?fbclid=IwAR0sijXzHT7PQ__voOiApnKp1A46m8F0WpdGF2klHdpfsQ_kAAW0BJJJ4Do

Schlussbemerkung Das von uns hier bereitgestellte Material soll rein der öffentlichen Bildung und zur Anregung geistiger Auseinandersetzung dienen. Dieses Material wird rein zum Zwecke der Kritik, der Stellungnahme, der Berichterstattung, der Bildung und der Wissenschaft zur Verfügung gestellt und stellt daher keine Urheber,- Rechtsverletzung dar. Insofern es uns möglich ist, werden wir immer die original Quellen und Urheber benennen.

Auf die Gestaltung und Inhalte der gelinkten Seiten und/oder angehängten Dateien und/oder weiterverarbeitung der personenbezogenen/persönlichen Daten hat der Seitenbetreiber von Gedankenstaub keinerlei Einfluss und distanziert sich hiermit ausdrücklich und macht sich diese auch nicht zu Eigen. Es wird keinerlei Haftung für eventuelle Schäden, gleich welcher Art, die durch die Nutzung bereitgestellter Information entstehen könnten, übernommen.

Grundgesetz Artikel 5 (1) 1 Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. 2 Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. 3 Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) 1 Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. 2 Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
https://dejure.org/gesetze/GG/5.html

Schreibe einen Kommentar